Es war etwas still um mich, denn auch mich hat die Lage um die Corona Pandemie sehr beschäftigt. Nach fast einem Jahr On-/Off-Lockdown stand der Entschluss, die Räume an der Mindener Straße loszulassen. Diese Entscheidung brauchte etwas Zeit, viel Überlegen, Fühlen, Sprechen, entscheiden und nochmal von vorne.
Wie kann man wissen, was richtig ist, wenn im Außen alles so ungewiss scheint...?
Meine Erkenntnis: Es ist gut sich für das JETZT zu entscheiden und nicht für das IRGENDWANN. Ich habe mich gefragt, was fühlt sich leicht an, welche Aussicht erfüllt mich mit Ideen und Freude, wo bin ich inspiriert und was ist JETZT möglich? Ein Umschwenken auf die Einzelarbeit im therapeutischen Kontext war die Antwort und vereint meine Erfahrungen und mein Wissen optimal. Dazu braucht es jedoch keine großen Yogaräume! Und dann die nächste Erkenntnis: Loslassen tut weh und macht Angst und im ersten Moment ist es so gar nicht leicht, denn das Loslassen bedeutet auch das Begraben alter Träume und Wünsche, das Erkennen, was sich nicht erfüllt hat und im JETZT keinen Bestand zeigt.
Was sich im ersten Moment traurig und ernüchtert anhört, beinhaltet gleichzeitig Großartiges, denn nicht zum ersten Mal erfahre ich die Wahrheit des Satzes: Wo sich eine Tür schließt, öffnet sich eine neue....
Kaum, dass das Alte losgelassen war, fand ich, wovon ich schon oft geträumt hatte:
Im Wellingerhof in Belm habe ich einen wunderschönen (Traum-) Ort für Yoga & Therapie gefunden!
Nur 10 Autominuten von der Mindener Straße entfernt, entsteht ein interdisziplinäres Zentrum für Therapie & Soziales auf einem restaurierten Hof: naturverbunden, umgeben von Feldern und mit viel Liebe zum Detail.
Vom ersten Moment an war mir klar, dass dies ein Ort ist zum Innehalten, Reflektieren und Heilen. Ein Ort, der Gutes tun will für die Menschen und genau das strahlt er aus. Ich fühlte mich sofort angekommen und bin erfüllt von Dankbarkeit, dass dieser Kontakt von einer lieben Kollegin mit mir geteilt wurde.

Voller Vorfreude, dass ich Teil dieses großartigen Projektes werden darf, habe ich schon 1001 Ideen um diesen besonderen Ort erlebbar zu machen! Seid gespannt auf Yoga unter Bäumen und Therapie in besonderem Ambiente und und und....